JoomlaTemplates.me by WebHostArt.com

startbild


Pfarrbrief Nr. 26, 28.09. - 11.10.2020

 

Liebe Pfarrangehörige!

Liebe Schwestern und Brüder!

Liebe Jugend!

Liebe Kommunionkinder und Firmlinge!

Liebe Ministrantinnen und Ministranten!

 

Herzliche Einladung ergeht zu den Gottesdiensten von 28.09. - 11.10.2020.

 

Den dazugehörigen Pfarrbrief finden Sie in der linken Spalte unter Pfarrbrief als pdf-Datei.

 

Anhängend erhalten Sie eine Textvorlage für einen Hausgottesdienst zum 26. Sonntag im Jahreskreis 27. September.  

 

Mit freundlichem Gruß

Pfarrer Anton Schober mit allen Verantwortlichen der Pfarrei

 

 

Hausgebet 26. Sonntag im Jahreskreis – 27.09.2020

 

Hinführung

 

Heute ist in der Lesung von Demut die Rede. Demut ist ein Wort, das in unseren Ohren verstaubt klingt. Es ist eine Haltung, die wir auch gerne ablehnen. Aber Demut ist die Gesinnung Jesu. Er hatte den Mut zu dienen. Er hat sich zu den Menschen hinabgebeugt, ist ihnen auf Augenhöhe begegnet. Er hat sich klein gemacht und hat so seine Größe gezeigt. „Die Demut kann als sein geistliches Testament

betrachtet werden.“                                                                 (Papst Benedikt XVI | beim Angelus vom 28.9.2008)

  

+Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.

 

Lied: Liebster Jesu, wir sind hier (GL 149,1)

1.   Liebster Jesu, wir sind hier, / dich und dein Wort anzuhören; / lenke Sinnen und Begier / hin zu deinen Himmelslehren, / dass die Herzen von der Erden / ganz zu dir gezogen werden.

 

Gebet

 

Gott, du liebst deine Geschöpfe, und es ist deine Freude, bei den Menschen zu wohnen. Gib uns ein neues und reines Herz, das bereit ist, dich aufzunehmen. Gib uns ein liebendes Herz, das mitfühlt und versteht. Gib uns wache Augen, die andere sehen und offene Ohren, die zuhören können. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

(nach dem Tagesgebet)

Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Philippi

Schwestern und Brüder! 1 Wenn es eine Ermahnung in Christus gibt, einen Zuspruch aus Liebe, eine Gemeinschaft des Geistes, ein Erbarmen und Mitgefühl, 2dann macht meine Freude vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, einander in Liebe verbunden, einmütig, einträchtig, 3dass ihr nichts aus Streitsucht und nichts aus Prahlerei tut. Sondern in Demut schätze einer den andern höher ein als sich selbst. 4Jeder achte nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen. 5Seid untereinander so gesinnt, wie es dem Leben in Christus Jesus entspricht.

(Philipper 2,1-5)

 

Kurze Stille

 

Hymnus – Kehrvers GL 809

 

V/A Jesus Christus ist der Herr zur Ehre Gottes des Vaters.

V     6Er war Gott gleich, hielt aber nicht daran fest, Gott gleich zu sein,

A         7sondern er entäußerte sich und wurde wie ein Sklave und den Menschen gleich.

V    Sein Leben war das eines Menschen; 8 er erniedrigte sich

und war gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz.

A    9Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,

V        10damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihr Knie beugen vor dem Namen Jesu 11

       und jeder Mund bekennt:

A    Jesus Christus ist der Herr zur Ehre Gottes des Vaters.

(Philipper 2,6-11)

 

Lied: Liebster Jesu, wir sind hier (GL 149,2+3)

2.  Unser Wissen und Verstand / ist mit Finsternis verhüllet, / wo nicht deines Geistes Hand / uns mit hellem Licht erfüllet. / Gutes denken, tun und dichten / musst du selbst in uns verrichten.

 

3.  O du Glanz der Herrlichkeit, / Licht vom Licht, aus Gott geboren, / mach uns allesamt bereit, / öffne Herzen, Mund und Ohren; / unser Bitten, Flehn und Singen / lass, Herr Jesu, wohl gelingen.

 

Bitten

 

V       Herr Jesus Christus, erfülle uns mit deinem Heiligen Geist,

         dem Geist der Liebe,

A       damit wir einander achten.

V     Erfülle uns mit dem Geist der Freude,

A     damit wir einander aufrichten.

V     Erfülle uns mit dem Geist des Friedens,

A     damit wir einander ertragen.

V     Erfülle uns mit dem Geist der Güte,

A     damit wir einander helfen.

V       Erfülle uns mit dem Geist der Versöhnung,

A       damit wir einander vergeben.

V       Erfülle uns mit dem Geist der Hoffnung,

A       damit wir einander ermutigen.

V      Erfülle uns mit dem Geist der Stärke,

A          damit wir deinem Beispiel folgen.

V          Erfülle uns mit dem Geist deiner Liebe,

A          damit unser Leben ganz von ihm erfüllt ist.

 

 

Vater unser

 

Segensgebet

 

Herr, segne uns und behüte uns.

Sieh auf uns und stärke in uns das Vertrauen, dass du mit uns gehst. Segne uns und lass uns mit dir verbunden bleiben.

+Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.

 

Lied: Alles meinem Gott zu Ehren (GL 455,1)

 

1.    Alles meinem Gott zu Ehren / in der Arbeit in der Ruh! / Gottes Lob und Ehr zu mehren, / ich verlang und alles tu. / Meinem Gott nur will ich geben / Leib und Seel, mein ganzes Leben. / Gib, o Jesu, Gnad dazu; / gib, o Jesu, Gnad dazu.

 

 

 

 

 

Diözese Regensburg KdöR 2020 | Hauptabteilung Seelsorge | erstellt v. Pastoralreferentin Heidi Braun | Gemeindekatechese

Bibeltext: Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift © 2017, Verlag Katholische Bibelanstalt GmbH, Stuttgart

Lieder: Gotteslob, Katholisches Gebet- und Gesangsbuch, Ausgabe für die Diözese Regensburg